Der Lkw-Verkehr nimmt stetig zu – auch in Innenstädten. Elektro-Lkw sollten also auch wirtschaftlich zur Alternative heranreifen. Von welchen Faktoren dies abhängt und unter welchen Rahmenbedingungen ein 18-Tonner mit E-Maschine für Speditionen wirtschaftlich ist, untersuchen Wissenschaftler der Hochschule Fulda in einem großangelegten Forschungsprojekt mit vier Praxispartnern.

Der Internethandel wachse konsequent und lasse damit auch den Lkw-Verkehr in den Innenstädten wachsen. Besonders der Stückgutverkehr ab 30 Kilogramm nimmt laut der Hochschule zu. Das Ergebnis: höhere CO2- und Stickoxid-Emissionen, mehr Feinstaub und mehr Lärm. „E-Lkw stoßen etwa 25 Prozent weniger CO2 aus, keine Stickoxide, keinen Feinstaub und verursachen zudem deutlich weniger Lärm“, bilanziert der Logistikexperte und Leiter des Projekts…….

weiterlesen >> Quelle: Newsletter

Studie zum Elektro-Lkw: 18-Tonnen-Stromer in Hessen
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert